Lederhosen gesucht

Die Bayern kommen! Aber ihnen die Lederhosen auszuziehen, wird unserer TSG nicht leichtfallen. Die gibt’s nämlich nur noch im Sortiment – außer an manchen Festtagen, wenn’s mal so richtig lustig und krachledern hergehen soll und die Bayern sich in entsprechende Tracht werfen. Echt bayerisch ist am FC Bayern eigentlich sowieso nichts mehr. Thomas Müller, der letzte echte Bayer im Team, darf kaum noch spielen – und Westfale Rummenigge sowie Schwabe Hoeneß sind in Sachen bajuwarischer Landsmannschaft ohnehin außen vor.

Was bleibt, außer unverbindlichem Lokalkolorit? Ein Star-Ensemble! Die Bayern gehören zu den ganz großen, international erfolgreichen Klubs und müssen natürlich schauen, wie sie da oben mithalten. In den letzten Jahren gelang das ganz gut, indem sie herausragende Spieler und Trainer aus aller Welt verpflichteten. Weil darüber jedoch zusehends das originale Gen verlorenging und herausragende Spieler allmählich Wahnsinnssummen kosten, die auch ein vermögender FC Bayern nicht aufwenden will, hat man sich in München besonnen und ein Nachwuchszentrum Marke Hoffenheim und Leipzig aufgebaut.

Bis aus der Jugendquelle neue Stars sprudeln, wird es aber noch a bisserl was dauern. Das wissen die Bayern natürlich auch und holen sich bis dahin schon mal andere Hoffnungsträger wie Süle und Rudy, die uns dann fehlen. Beide schlagen übrigens gut ein in München, Rudy ist fast schon Stammspieler. Süle profitiert von der Verletzung von Boateng und Martinez und kommt schneller als gedacht zu Einsatzzeiten. Wir werden den beiden also am frühen Samstagabend in Sinsheim wohl begegnen.

Ein bisschen seltsam wird es schon sein, die beiden in roten Leibchen herumtraben zu sehen, auch weil ihnen die Farbe einfach nicht steht. Besonders Süle wirkt in Rot völlig deplatziert, wie im falschen Fastnachtskostüm – seine Farbe ist und bleibt blau! Bei Rudy, dem stillen, passt es etwas besser. Er ist nahezu widerstandslos von seiner Ballverteilerrolle bei uns in dieselbe Funktion bei den Bayern geschlüpft – und durfte das gegen Norwegen sogar schon im Nationaldress spielen.

Es wird, wenn man ehrlich ist, eher nichts werden mit „Wir-ziehen-den-Bayern-die-Lederhosen-aus“! Ein gutes Spiel zu liefern, sollte jedoch möglich sein, durchaus auch mit offenem Ausgang. Als etwas hinderlich dürfte sich allerdings die ungewohnt lange Verletztenliste erweisen: mehr oder weniger angeschlagen sind Hübner, Vogt, Szalai, Gnabry, Zuber, Posch! Besonders in der Defensive könnte es deshalb eng werden.

Außerdem muss man damit rechnen – Julian Nagelsmann hat es auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gesagt –, dass die Bayern sich nicht noch einmal von Hoffenheim überraschen lassen werden. Sie scheinen auch einigermaßen wach und leistungsbereit in die Saison gestartet zu sein, so dass wir mit einiger Gegenwehr rechnen müssen und sogar eine Niederlage einkalkulieren sollten. Gerade darin liegt aber auch die Chance, denn die Bayern werden bei aller Konzentration nicht wirklich damit rechnen, dass wir ihnen den Rang ablaufen. Sollten sie hier also Lücken anbieten, kann man mit etwas Glück und bei guter Chancenverwertung vielleicht doch etwas reißen! Eine Übermannschaft, vor der wir in Ehrfurcht erstarren müssten, wird aus München jedenfalls nicht anreisen…

Foto: Kraichgaufoto, Uwe Grün

Deine Meinung zum Artikel:
Alexander H. Gusovius