Tolle Tage TSG

Die letzte Woche hatte es in sich – erst ein Länderspiel mit vierfacher TSG-Beteiligung, dann die Verlängerung der TSG-Verträge von Julian Nagelsmann und Alexander Rosen, zuletzt ein weiteres Länderspiel mit dreifachem TSG-Torerfolg!

Beim kurzfristig angesetzten Länderspiel gegen Dänemark ohne nennenswerte Trainingsvorbereitung standen also Wagner, Süle und Rudy in der Startaufstellung, Demirbay wurde später eingewechselt. Nun kann man haarspalterisch sein und behaupten, Rudy und Süle seien ja gar keine TSG-Spieler mehr. Aber man wird damit der Tatsache nicht gerecht, dass die beiden allein wegen ihrer Leistungen im Trikot der TSG in den Kader für den Confed-Cup berufen und ins Spiel geschickt wurden.

Gut, der Confed-Kader war und ist ohnedies eine Art Ersatzkader für die angestammten Kräfte der Nationalmannschaft, die geschont werden sollen. Aber diese zweite Garde lauert knapp hinter der ersten Garde und gehört eben auch zur deutschen Fußballelite. Und dazu zählten, egal wie man es dreht und wendet, gegen Dänemark gleich vier Spieler der TSG 1899 Hoffenheim, die ihre Sache auch noch gut gemacht haben!

War das schon ein Zeichen an Fußballdeutschland, wie bedeutend die TSG im Bundesligageschehen inzwischen einzusortieren ist, folgte das nächste Zeichen kurz darauf. Es war ein regelrechter Paukenschlag, der da durch die Fußballrepublik hallte: Nagelsmann und Rosen verlängern jeweils um zwei Jahre! Die beiden stehen demnach nicht so bald andernorts zur Verfügung…

Das freut uns als Fans der TSG natürlich sehr – und es zeigt, dass der neue, weitere Geschäftsführer der TSG namens Hansi Flick mit diesen beiden Garanten des TSG-Erfolgs untergehakt ins Amt gehen wird. Das freut uns natürlich noch mehr; darüber hinaus laufen die vielen medial angestellten Überlegungen, Rosen und Nagelsmann wären Flick gegenüber vielleicht ein bisschen reserviert, ins Leere.

Und dann das Länderspiel gegen San Marino! Sandro Wagner trifft dreimal ins Tor und unterstreicht, wie wichtig er für die Nationalmannschaft sein kann – beileibe nicht nur in der zweiten Garde… Der Gegner war sicher kein Prüfstein erster Güte, doch gegen eine so massierte Abwehr muss man sich, gerade im Sturmzentrum, erstmal durchsetzen. Wagner hat’s getan, während Demirbay, Süle und Rudy ohne Einsatz blieben. Das kam bei Süle und Demirbay nicht überraschend, war aber bei Rudy etwas kurios, nachdem ihm der Bundestrainer gerade attestiert hatte, sich auch im Starensemble der Bayern durchsetzen zu können.

Nur ist das nicht mehr unser Bier, auch wenn wir Rudy die Daumen drücken. Wir blicken zufrieden zurück auf diese tollen Tage der TSG, die den Wert der TSG nochmal gesteigert haben – und können es kaum abwarten, dass die neue Saison beginnt…

Fotos: Uwe Grün, Kraichgaufoto

Deine Meinung zum Artikel: