Mission Alaaf

Und jetzt Köln. Am Sonntag, frühabends. Alle Vereine, die sonst noch gegen den möglichen Abstieg kämpfen, werden an diesem 28. Spieltag dann schon gepunktet oder eben nicht gepunktet haben. Hoffenheim wird darum noch besser wissen, worum es in diesem Spiel geht. Um sehr, sehr viel…

Frankfurt startet am Samstag gegen die Bayern mehr oder weniger aussichtslos ins Rennen, alles andere als ein klarer Bayernsieg wäre eine faustdicke Überraschung. Augsburg tritt in Mainz an. Hier liegt die Sache schon komplizierter. Eigentlich sollte Mainz gewinnen, könnte jedoch zu sorglos sein und Augsburg die Punkte überlassen. Ein Remis ist im Bereich des Wahrscheinlichen.

Hannover bekommt zuhause gegen Hamburg so etwas wie eine letzte Chance, die um nahezu jeden Preis genutzt werden muss, wenn die Niedersachsen noch um den Klassenerhalt mitspielen wollen. Sollte der HSV verlieren, wäre er wieder mitten drin im Abstiegsstrudel: Panik würde sich in der Hansestadt breitmachen. Darmstadt, der bislang so robuste Außenseiter der Saison, empfängt Stuttgart. Die Schwaben werden es nicht leicht haben, sich die nächsten drei Punkte zu holen, die sie mindestens noch brauchen, um aller Sorgen ledig zu sein, werden es aber wohl schaffen.

normal_ug030_8913_081114Bleiben noch Ingolstadt und Bremen. Werder reist nach Dortmund und dürfte von dort, wenn keine Sensation geschieht, unverrichteter Dinge wieder abreisen. Ingolstadt empfängt Schalke, und die Knappen wissen, dass sie gewinnen müssen, um vielleicht ganz nah an den dritten Tabellenplatz heranzurücken, der von der Hertha besetzt ist, die in Gladbach antritt, wo man wiederum auf einen Sieg hofft, um Schalke einzuholen. In der Summe schlechte Aussichten für Ingolstadt…

Und am Sonntag dann, wie gesagt, die Begegnung Hoffenheim-Köln. Die Domstädter könnten, wie zuletzt der HSV, mit einem Sieg über die TSG einen Riesenschritt weg von der immer noch lauernden Abstiegsgefahr machen. Und Hoffenheim könnte, wenn der Spieltag auch nur ungefähr so verläuft wie eben skizziert, einen mächtigen Sprung nach oben tun. An Motivation wird es also nicht fehlen.

normal_ug102_3322_081114Doch wie verhält es sich sportlich? Köln gilt als starke Auswärtsmannschaft, hat aber in der laufenden Saison auswärts nur einen Punkt mehr geholt als daheim. Anders Hoffenheim: Durch die zuletzt etablierte Heimspielstärke liegen die Vorteile klar aufseiten der TSG. Ein ähnliches Bild ergibt sich, wenn man die Hinrunden- und Rückrundentabelle zurate zieht. Denn in der Hinrunde hatte sich Köln einen soliden 8. Platz erkämpft, logiert aber in der Rückrundenwertung nur auf dem Relegationsplatz, während Hoffenheim die Hinrunde auf dem 18. Platz abschloss, um in der Rückrundentabelle auf Platz 8 zu liegen. Hier haben sich die Tendenzen ins Gegenteil verkehrt, zum Vorteil der TSG!

Überhaupt ist die Stimmung im Kraichgau erheblich aufgehellt und tendiert gegen optimistisch. Mag doch kommen, wer will, könnte man denken – doch genau da lauert im Fußball bekanntlich die größte Gefahr. Weitere Gefahr geht indes von Modeste aus, der sich in Köln sehr wohl fühlt und Hoffenheim zwar nicht den Abstieg wünscht, aber sich selbst noch mehr den Klassenerhalt. Im Hinspiel, das 0:0 ausging, war Modeste noch übermotiviert und vergab den möglichen Kölner Sieg reihenweise.

normal_ug111_3368_081114Diesmal wird Modeste alles daran setzen, seiner ehemaligen Mannschaft zu zeigen, was sie an ihm hatte. Aber die TSG verfügt über einen Klassesturm mit Kramaric, Volland, Uth und Vargas und hat wegen der besseren Ausgangslage in der Rückrunde alles selber in der Hand. Köln reist zudem ohne großes Selbstvertrauen an, Köln ist wirklich keine Übermannschaft. Wenn es der TSG gelingt, an die letzten Spiele anzuknüpfen, und wenn es wie zuletzt wieder gelingt, den Funken von den Fans auf die Mannschaft überspringen zu lassen, dann könnte dieses Sonntagabendspiel wieder drei Punkte einbringen und endlich den entscheidenden Sprung weg von den Abstiegsrängen bedeuten! Auf geht’s Hoffe!!!

Zur Unterstützung wurden Informationen herangezogen von:

kicker.de   fußballdaten.de

Fotos: Uwe Grün, Kraichgaufoto

Deine Meinung zum Artikel: