Saisonchronik 2009/2010

Joachim Löw hätte Kevin Volland gleich bringen sollen – oder wenigstens früher einwechseln! Zum einen wäre es für uns dann viel interessanter gewesen, dem etwas überheblichen, lauen Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Irland zuzuschauen, zum anderen hätte die Partie mit Volland vielleicht gar nicht verloren werden müssen.

Denn Kevin Volland hat im Moment wieder einen klaren Zug zum Tor, er geht effizienter in die gefährlichen Zonen und trifft. Im Übrigen wäre er mit seiner physischen Robustheit viel besser mit den Iren klargekommen. Außerdem und vor allem hätte er sich bestimmt vor Ehrgeiz zerrissen, anders als die Stars der Liga und Länderspielverwöhnten…

Aber so geht’s nunmal zu, im Leben wie in der Nationalmannschaft: Rang und schillernde Namen zählen meistens mehr. Kann jedoch sein, Löw zieht seine Lehren aus dem Fiasko – und Volland steht am Sonntag in der Startelf.

Bis dahin – und danach – kann man sich als TSG-Fan aber die ereignisarme Zeit der Länderspielpause auch anders vertreiben, und zwar durch die Chronik der Saison 2009/2010. Wir erinnern uns: Ralf Rangnicks Position war immer noch unumstritten, und es waren ehrgeizige Transfers getätigt worden. Simunic, Zuculini, Wellington, Prince Tagoe, Vorsah, Maicosuel, Eichner kamen neu an Bord, Ibisevic kehrte nach seinem Kreuzbandriss zurück in den Kader. Obasi, Eduardo und Ba zogen weiterhin ihre Runden, und einer war auch mit dabei: Boris Vukcevic.

Zum Auftakt gelang ein respektables Remis gegen Bayern München unter Neu-Trainer van Gaal, die gesamte Hinrunde stand noch unter einem guten Stern. In der Rückrunde gerieten die Leistungen dann ins Holpern, es hagelte etliche Heimniederlagen. Die Ära Rangnick bekam erste Risse.

Wer das alles noch einmal erleben möchte, kann das hier auf dem Hoffenheimblog tun und sich in der reich bebilderten Saisonchronik 2009/2010 umtun. Oder sie gleich downloaden und für alle Zeiten archivieren.

Deine Meinung zum Artikel:
Alexander H. Gusovius