BVB zum Dritten

Was hat das Pokalspiel mit Dortmund gemacht? Das scheint die alles entscheidende Frage vor der Partie am Samstag gegen den Überraschungsschwächling dieser Saison zu sein. Wenn man sich da mal nicht täuscht… Lässt man die vielen Spiele der TSG in dieser Saison Revue passieren, scheint es nämlich viel eher so zu sein, dass Sieg, Remis oder Niederlage für Hoffenheim vor allem davon abhing, wie viel Verzettelung im eigenen Spiel war.

Und deshalb wird die TSG in diesem Nachbarschaftsduell im oberen Mittelfeld selber stark spielen müssen. Im Pokalspiel hatten wir die Schwarzgelben ja fast schon am Wickel – auch deshalb, weil es im Pokal kein Zögern und kein Zaudern gibt und Dortmund sowieso nicht über das Selbstbewusstsein der letzten Jahre verfügt. Beinahe wäre es da also gelungen, den BVB niederzuringen, und genau darum muss es wohl auch am Wochenende gehen: ums Niederringen.

normal_ug159_9012_141213Man weiß inzwischen sehr gut, dass Dortmund eklatant wackelt, wenn die Abwehr herausgefordert und nicht nur gelegentlich bespaßt wird. Und dass die schwarz-gelben Stürmerstars vor lauter Selbstzweifel sogar aussichtsreichere Torgelegenheiten kläglich vergeben, wenn man sie an der kurzen Leine hält und sich nicht überrollen lässt. Aber die TSG hat auch so ihre Schwächen, die sich vor allem im Rückrundenvergleich niederschlagen.

Denn da liegt Dortmund auf Platz 5 und Hoffenheim auf Platz 13, bei 10 Punkten Unterschied. In der Hinrunde war’s noch umgekehrt, da wurde Hoffenheim auf Platz 7, Dortmund auf Platz 17 notiert. Was unterm Strich nichts anderes heißt, als dass die TSG mal wieder eines jener Spiele gegen ein Schwergewicht absolviert, in denen sie in dieser Saison regelmäßig unter Wert auftrat.

normal_ug080_8414_141213Da erinnern wir uns doch gern mal an den letzten Winter, als es gegen Wolfsburg zu einer ähnlichen Konstellation kam. Am 12. Februar schied Hoffenheim zuhause mit einem 2:3 gegen die Wölfe im Viertelfinale aus dem DFB-Pokal aus, schlug aber am 2. März in der Liga-Begegnung zurück und fegte die Wölfe mit 6:2 aus der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena.

So könnten wir es diesmal doch auch wieder machen. Nach dem knappen Pokal-Aus in Dortmund ein überzeugender Sieg. Falls das gelingen sollte, werden die Nerven der Fans extrem strapaziert – ein Spaziergang wird’s bestimmt nicht. Zur Not akzeptieren wir auch einen zweiten „dreckigen“ Sieg in Folge – zum Beispiel wie Dortmund im Pokal bei den Bayern, wo sie als Sieger, aber nicht als verdienter Sieger vom Platz gingen.

normal_ug038_8034_141213Dass die Schwarzgelben dazu in die Verlängerung mussten, bietet gute Voraussetzungen für einen Hoffenheimer Sieg am Wochenende. Dortmund wird das Spiel physisch und mental in den Knochen haben – und der Hunger nach Punkten wäre viel höher, wenn der BVB im Pokal ausgeschieden wäre. Wir sollten die Chance, die sich da bietet, unbedingt nutzen. Auch weil Platz 7 nichts mehr wert ist, wenn Dortmund den Pokal gewinnt…

Fotos: Uwe Grün

Zur Unterstützung für diesen Artikel wurden Informationen herangezogen von:

kicker.de

Deine Meinung zum Artikel:
Alexander H. Gusovius